Sanfte Wirbelsäulentherapie
nach Dorn

 
                          

Für die Wirbelsäule als zentrales Stützorgan des Körpers, ist die richtige Statik des Bewegungsapparates von großer Bedeutung. So wie ein Haus auf einem stabilem Fundament stehen muss, braucht es ein gerades Becken, damit die Wirbelsäule keine Beschwerden verursacht.


Fehlstellungen der Wirbel verursachen oftmals Irritationen der Nerven. Die Folge können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen und auch Störungen der inneren Organe sein.

                                                                                   




 In der Wirbelsäulen-Behandlung, wie sie von Dieter Dorn entwickelt wurde, wird zunächst geprüft, ob beim Patienten eine unterschiedliche Länge der Beine festzustellen ist. Ursache ist meist ein Beckenschiefstand, der mit schmerzfreien Handgriffen korrigiert wird, gefolgt vom Einrichten der Rückenwirbel.


Dies geschieht unter Mitarbeit des Patienten, der die Arbeit des Therapeuten durch leichtes Schwingen der Beine oder Arme unterstützt. Dadurch ist kein ruckartiges Ziehen oder Einrenken erforderlich. Blockierte oder verschobene Wirbel werden durch sanften, gezielten  Druck wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht.


Individuelle
Termine nach Vereinbarung